Was ist das Theater der Versammlung?

Das Theater der Versammlung zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst (TdV) gilt als eines der ersten Forschungstheater Deutschlands. Es wurde 1992 unter der Leitung von Jörg Holkenbrink im Rahmen eines gleichnamigen Modellversuchs der Bund-Länder- Kommission für Bildungsfragen erfunden, erhielt 1993 den Berninghausen-Preis für ausgezeichnete Lehre und ihre Innovation im Hochschulbereich und wirkt seit 2004 als Herzstück des Zentrums für Performance Studies an der Universität Bremen.

Im TdV kooperieren Studierenden und Dozent*innen unterschiedlicher Fachrichtungen mit professionellen Aufführungskünstler*innen unterschiedlicher Sparten. Das Ensemble wandert von der Produktionstechnik über die Informatik bis zu den Sozial-, Kultur- und Bildungswissenschaften durch die verschiedenen Fachbereiche. Dort untersucht es Themen und Fragestellungen, die in den Seminaren theoretisch behandelt werden, mit den Mitteln der Performance. Die entstehenden Inszenierungen werden weit über Bremen hinaus auch international aufgeführt und diskutiert, - u.a. in den Bereichen Beruf und Wirtschaft, Schule und Hochschule, Gesundheit oder Kultur. Die gewonnenen Erfahrungen fließen anschließend wieder in universitäre Arbeitszusammenhänge zurück. Die Bremer Performance Studies bilden für diese untersuchende und intervenierende Form der Theaterarbeit aus.

-> Performance Studies: Alles eine Frage der Zeit

-> Zur Arbeitsweise des Theaters der Versammlung


What is the Theater of Assemblage?

The Bremen based Theater der Versammlung (Theater of Assemblage) is one of the very first research theaters in Germany. Based at the Center for Performance Studies at Bremen University, Theater der Versammlung brings together students, scientists from all faculties, and professional performance practitioners to work together on a range of themes and questions that arise within academic contexts, using methods and means drawn from performance art and theatre. This results in an intense collaboration with people whose expertise is in a wide range of different discourses. The performances that emerge from this interdisciplinary work process have been presented and discussed throughout the German speaking world and beyond, and in a range of different professional and educational contexts including businesses, schools, health institutions and cultural centers. The Performance Studies curriculum at Bremen University is explicitly geared towards training students in the forms and methods of the theatre’s investigatory, engaged and interventionist approach to performance. Jörg Holkenbrink is the artistic director of both the theater company and the Center for performance Studies at Bremen University.

-> Performance Philosophy


Gebrauchsanweisung

Wenn Sie das Theater der Versammlung in Ihr Seminar oder den Unterricht, zu einer öffentlichen Kulturveranstaltung oder auf eine Tagung einladen möchten, wenden Sie sich an das Büro des Zentrums für Performance Studies. Leitungsteam und Ensemble werden in Abstimmung mit Ihren Wünschen und Beiträgen eine Veranstaltungsdramaturgie entwickeln, die künstlerische Produktionen, wissenschaftliche Vorträge, neue Formen der Gesprächskultur und Workshop- Elemente miteinander verknüpft.